Panorama

#Erschreckende Aufnahmen veröffentlicht: XXL-Schockwelle! Video zeigt Atombomben-Explosion unter Wasser

„Erschreckende Aufnahmen veröffentlicht: XXL-Schockwelle! Video zeigt Atombomben-Explosion unter Wasser“

Es ist erstaunliches Videomaterial, welches hinauf YouTube veröffentlicht wurde. Die Aufnahmen zeigen die Auswirkungen einer Atombomben-Explosion unter Wasser. Zu sehen sind zwei Sprühkuppeln sowie eine Mega-Schockwelle, die sich ihren Weg bahnt.

Die Illustration soll die Explosion einer Atombombe im Meer zeigen. Die Realität sah 1958 jedoch anders aus. (Foto)

Die Illustration soll die Explosion einer Atombombe im Ozean zeigen. Die Wirklichkeit sah 1958 jedoch verschieden aus.
Portrait: AdobeStock/ niyazz

Seit dem Zeitpunkt dem Okkupation von Wladimir Putin in die Ukraine ist die Furcht vor einem Nuklearkrieg ubiquitär. Umso Muffensausen einflößender sind die Aufnahmen, die hinauf dem YouTube-Sender „Atomic Tests Channel“ veröffentlicht worden sind. Sie zeigen die Auswirkungen einer Atombomben-Explosion unter Wasser.

USA testen Auswirkungen von Atombomben-Explosion unter Wasser hinauf Kriegsschiffe

Dies Videomaterial stammt schon aus dem Jahr 1958. Dieser denn „Wahoo-Explosion“ bekannte Test, einer von vielen im Jahr 1958, wurde laut „Daily Star“ im Mai denn Teil einer Studie, jener Operation Hardtack, einer Serie von US-amerikanischen Kernwaffentests,durchgeführt. Wissenschaftler wollten herausfinden, welche Auswirkungen eine Atombombe hinauf Schiffe hat, wenn welche in deren Nähe abgeworfen wird. Drei Marine-Zerstörer, ein U-Schiff, ein U-Schiff-Muster und ein Handelsschiff waren in vergangener Zeit rund um dasjenige Testgelände im Pazifischen Ozean nahe jener Marshall-Inseln platziert worden.

Mega-Schockwelle! Video zeigt Atombomben-Explosion unter Wasser

Im Video ist zu sehen, wie die Atombombe unter Wasser explodiert und sich eine riesige Sprühkuppel bildet. Intrinsisch von sieben Sekunden hatte welche schon eine Höhe von 152 Metern erreicht. Wenig später ist eine zweite pilzartige Kuppel zu sehen, die intrinsisch jener ersten entsteht und eine Mega-Schockwelle auslöst. Eines jener Zielschiffe, welches in einer Entfernung von gut 5,4 Kilometer fern lag, soll von dieser unmittelbar getroffen worden sein. Laut „Daily Star“ habe dasjenige ganze Schiff vibriert und heftig gezittert. Andere Schiffe wurden aufgrund von Schäden paralysiert gemacht.

Ebenfalls interessant: Alex Wellerstein, Nuklearhistoriker am Stevens Institute of Technology, erstellte schon vor zehn Jahren eine „Atomkarte“ (wenn schon denn Nukemap traut), um die verheerenden Auswirkungen eines Atombombeneinschlags zu zeigen.
Gehorchen Sie News.de schon im Zusammenhang Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Leitung zur Redaktion.
fka/news.de

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"