Panorama

#Hitze-Horror in Europa: Touristen-Winkelzug vom Strand! Waldbrände wüten in italienischem Urlaubsort

„Hitze-Horror in Europa: Touristen-Winkelzug vom Strand! Waldbrände wüten in italienischem Urlaubsort“

In vielen Teilen Italiens, Frankreichs und Spaniens regieren derzeit verheerende Waldbrände und extreme Trockenheit. Nun rollt unter ferner liefen noch eine Hitzewelle aufwärts Südeuropa zu und dürfte die Situation umso schlimmer zeugen. So prekär ist die Stellung!
 

Waldbrände, extreme Hitze und Trockenheit halten Südeuropa in Schach. (Foto)

Waldbrände, extreme Hitze und Trockenheit halten Südeuropa in Spiel der Könige.
Skizze: picture alliance/dpa/AP | Joao Henriques

Aufgrund von extremer Trockenheit kleinkriegen derzeit in zahlreichen südeuropäischen Urlaubsländern Waldbrände aus. Welcher Klimawandel schlägt jedoch noch weiter zu: In Italien und Grande Nation werden in den kommenden Tagen Temperaturen von solange bis zu 40 Stufe erwartet!

Waldbrand an italienischem Urlaubsort – Touristen fliehen vom Strand

Mehrere Touristen sind im norditalienischen Adria-Badeort Bibione wegen eines Waldbrandes ins See geflohen und wurden dort von dieser Küstenwache gerettet. Welcher Wundbrand in dieser im Zusammenhang deutschen Urlaubern beliebten Viertel nicht kultiviert laut Medienberichten am Freitagnachmittag (15.07.2022) aus. Ob Krauts unter den Geretteten seien, konnte die Küstenwache am Satertag aufwärts Nachfrage zunächst nicht gegenzeichnen. Mehrere Feuerwehren und unter ferner liefen ein Löschhubschrauber kämpften gegen die Flammen an dieser Grenze zwischen den Regionen Venetien und Friaul-Julisch Venetien. Am Satertag lief dieser Kapitaleinsatz weiter.

Uff Videos war zu sehen, wie sich die Feuer an den Bäumen hoch fraßen und dichter Qualm in den Himmel stieg, dieser noch aus kilometerweiter Entfernung zu sehen war. „Wir wünschen, dass es nicht in den kommenden Zahlungsfrist aufschieben zurückziehen wird, trotzdem es sollte keine Vermissten spendieren“, sagte dieser stellvertretende Dorfschulze von San Michele al Tagliamento, Pierluigi Grosseto, dieser Nachrichtenagentur Ansa. Die Polizei ermittle zur Brandursache. Wegen dieser Trockenheit ist es laut Grosseto möglich, dass sich die Flammen selbst entzündeten. Vier Feuerherde hätten die Einsatzkräfte bekämpft.
Im Zusammenhang mit dieser extremen Trockenheit ringen derzeit in Italien landesweit Feuerwehren gegen Wald- und Buschbrände. In dieser Wohngruppe Gereut (Frassilongo) im norditalienischen Trentino rückten am Freitag 90 Feuerwehrleute, zwei Hubschrauber und zwei Löschflugzeuge wegen eines Waldbrandes in einem Gebiet von rund 70 Hektar aus. Am Satertag wurden die Löscharbeiten fortgesetzt. Welcher Zivilschutz mahnte, sich dem Gebiet nicht zu nähern. Dasjenige Wander- und Skigebiet liegt östlich von Trient.
Sogar in dieser Toskana musste die Feuerwehr von Lucca am Freitag in einem brennenden Olivenhain Brände löschen. Uff Sizilien und Sardinien loderten ebenfalls Wald- und Buschbrände, im Zusammenhang deren Bekämpfung Löschflugzeuge zum Kapitaleinsatz kamen.

Waldbrand aufwärts Kreta unter Test – Dörfer evakuiert

Welcher Waldbrand, dieser seit dem Zeitpunkt Freitag aufwärts dieser Urlaubsinsel Kreta südlich dieser Hafenstadt Rethymno tobt, ist am Sonnabendmorgen unter Test gebracht worden. Man habe die ganze Nacht obig den Kampf gegen die Flammen geführt, teilte die griechische Feuerwehr mit. Sechs Dörfer seien evakuiert worden. Obwohl dies Feuer nah an die Siedlungen herankam, seien keine Häuser marode worden, sagte dieser Dorfschulze dieser Pfarrgemeinde, Agios Vasilios, am Satertag dem Sender Skai.
Zuletzt waren in dieser Region 110 Feuerwehrleute mit 33 Löschzügen im Kapitaleinsatz. Wohnhaft bei Tagesanbruch nahmen unter ferner liefen fünf Löschhubschrauber wieder die Arbeit aufwärts. Problematisch waren die stürmischen Winde in dieser Region, die die Flammen stets aufs neue entfachten und vorantrieben.
Dasjenige Ministerium zu Händen Klimakrise und Bürgerschutz warnte zu Händen Satertag erneut vor „sehr hohem Waldbrandrisiko“ in fünf Regionen des Landes. Die Warnstufe vier (von fünf) gilt unter anderem zu Händen die Region Attika mit dieser Kapitale Hauptstadt von Griechenland sowie die Inseln Euböa, Kreta, Chios und Samos. Die Behörden auffordern an die Menschen, im Freien unter keinen Umständen mit Feuer zu hantieren.

Pilot stirbt im Zusammenhang Zusammenbruch eine Löschflugzeuges in Portugal

Wohnhaft bei dem Zusammenbruch eines Löschflugzeuges im Nordosten Portugals ist dieser Pilot ums Leben gekommen. Dasjenige einmotorige Wasserflugzeug sei am Freitagnachmittag aus ungeklärter Ursache in dieser Nähe dieser Stadt Vila Nova de Foz Côa etwa 200 Kilometer östlich von Porto abgestürzt, berichtete die Zeitung „Público“ unter Ernennung aufwärts den Zivilschutz. Welcher 38-jährige Pilot André Serra habe nur noch tot geborgen werden können. „Er wird zu Händen seinen Mut, seine Tapferkeit und seinen Kapitaleinsatz in Retraumatisierung bleiben“, würdigte dies Präsidentenamt in Lissabon den verunglückten Piloten.
Die Maschine war an dieser Bekämpfung eines Waldbrandes in dieser Region Torre de Moncorvo beteiligt. Zurzeit wüten in dem beliebten Urlaubsland 13 größere und Dutzende kleinere Feuer, wie dieser Zivilschutz mitteilte. Touristen- und größere Wohngebiete waren gewiss vorerst nicht in Gefahr. Insgesamt sind etwa 1.000 Brandbekämpfer im Kapitaleinsatz.
Die vor einer Woche begonnene Brandserie wird von einer schon seit dem Zeitpunkt vielen Monaten anhaltenden Trockenheit und Hitze begünstigt. Nachdem Informationen dieser Naturschutzbehörde ICNF zerstörten die Flammen in nur einer Woche mehr wie 25.000 Hektar – dies entspricht einer Fläche von ungefähr 35.000 Fußballfeldern.
Portugal leidet wie dies Nachbarland Spanien unter Temperaturen von in dieser Spitze obig 40 Stufe. In Spanien wurden am Sonnabendmorgen insgesamt 33 Waldbrände registriert, von denen 14 außer Test waren. In dieser Nähe von Málaga mussten 2.300 Menschen wegen nahender Flammen ihre Häuser in dieser Stadt Alhaurín el Grande verlassen, wie die Zeitung „El País“ berichtete.

Mehrere große Waldbrände in Griechenland – SOS-Kinderdorf evakuiert

Starke Winde nach sich ziehen am Nachmittag des 14.07.2022 Brände in verschiedenen Teilen Griechenlands angefacht. Ein großes Feuer tobte in Nordostgriechenland in dieser Nähe dieser Hafenstadt Alexandroupolis. Man habe vorsorglich 18 Kinder aus einem SOS-Kinderdorf evakuiert, sagte dieser Dorfschulze dieser Stadt, Giannis Zamboukis, dieser Zeitung „To Proto Themenkreis“. Wohngebiete seien jedoch nicht gefährdet. Sogar Löschflugzeuge und Helikopter seien im Kapitaleinsatz.
Sogar nahe dieser Stadt Preveza an dieser griechischen Westküste sowie aufwärts dieser Insel Kefalonia brannten Wälder unkontrolliert. In den vergangenen sieben Tagen wurden landesweit 264 Waldbrände registriert. Seitdem dem 1. Mai – dieser zu Händen die Feuerwehr den Beginn dieser Wundbrand-Spielzeit markiert – wurden 2454 Waldbrände gezählt. Die meisten werden schnell eingedämmt; schwierig wird es im Zusammenhang starkem Wind.
Sogar zu Händen Freitag hat die Feuerwehr zu Händen Teile des Landes die Waldbrand-Warnstufe vier (von fünf) ausgegeben, unter anderem zu Händen Hauptstadt von Griechenland und Umgebung, trotzdem unter ferner liefen den Nordosten dieser Peninsula Peloponnes und die Inseln Euböa, Kreta, Lesbos und Samos.

Waldbrände in Grande Nation: 3.700 Hektar Nationalstaat sind verloren

Großflächige Waldbrände an dieser Atlantikküste in den Pinienwäldern südlich von Bordeauxhalten die Feuerwehr derzeit in Spiel der Könige. Die Präfektur dieser Gironde erklärte am Donnerstagmorgen, dass schon mehrals 3.700 Hektar Nationalstaat bankrott sind. Die Brandherde im BereichTeste-de-Buch seien schwergewichtig zugänglich, rund 1.000 Feuerwehrleute würden gegen die Flammen ringen.
In dem Gebiet gilt derzeit Waldbrand-Warnstufe Orange. Damit die Erlaubnis haben nachmittags keine motorisierten Fahrzeuge aufwärts den Wald- und Landwegen unterwegs sein. Sogar Feuerwerke sind verboten. Die hätte es im Regelfall am Wochenmitte, dem französischen Staatsfeiertag, zu Hauf gegeben. Meteorologen erwarten in Grande Nation solange bis Finale Juli verdongeln Trockenheit-Rekord. Zwar hatte es in dieser zweiten Junihälfte vielerorts Unwetter mit viel Regen gegeben, die Böden trockneten jedoch schon wieder aus.

Extreme Trockenheit: Im Norden Italiens herrscht dieser Notstand

Sogar in Italien ist die Situation extrem gespannt. Seitdem Wochen herrscht eine extreme Trockenheit. In fünf nördlichen Regionen weiter des Flusses Po verhängte die Regierung deswegen schon den Notstand. Wie Landwirtschaftsminister Stefano Patuanelli am Mittwochabend im Parlament sagte, könnte dieser unter ferner liefen kommend weitere Regionen in Verbindung stehen zu. 
Uff dieser Ferieninsel Sizilien gilt am Wochenmitte in weiten Teilen noch immer eine erhöhte Waldbrand-Warnstufe, wie noch aufwärts Sardinien. Zuletzt waren Feuerwehrkräfte immer wieder zu Wald- und Buschbränden ausgerückt, etwa in Südtirol, dieser Toskana sowie in und um Rom.

Gefährliche Hitzewelle! In Spanien herrscht Alarmstufe Rot

Dass die Hitze Spanien schon Festtag im Schaft hat, zeigen die gestiegenen Käufe von Ventilatoren. In nördlichen Bilbao seien die Verkaufszahlen nachdem Medienberichten um mehr wie 50 v. H. in die Höhe gestiegen. In 16 dieser insgesamt 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens sollte am Wochenmitte weiterhin Hitzealarm gelten, in fünf dieser Regionen teilweise sogar Alarmstufe Rot.

Waldbrände wüten in Portugal – „Dasjenige ganze Nationalstaat brennt“

Im beliebten Urlaubsland Portugal gönnen zahlreiche Waldbrände vielen Einwohnern und Einsatzkräften keine Atempause. Am Wochenmitte waren in verschiedenen Teilen des Landes elf größere Feuer engagiert, wie dieser Zivilschutz (ANEPC) mitteilte. Insgesamt kämpften rund 1900 Einsatzkräfte gegen die Brände. Brände in Aveiro im Norden und in Leiria zentral des Landes, in Setúbal, etwa 50 Kilometer südlich von Lissabon, sowie in Faro im Süden bereiteten demnach die größten Sorgen. „Dasjenige ganze Nationalstaat brennt“, titelte die Zeitung „Jornal de Notícias“.

In Kroatien herrscht ein Waldbrand nahe dieser Krka-Riviera

Sogar in Kroatien ist die Feuerwehr schwergewichtig beschäftigt. Sie kämpft in dieser Nähe dieser dalmatinischen Stadt Sibenik gegen verdongeln Waldbrand. Welcher erfasste am Mittwoch zwei Dörfer an dieser im Zusammenhang Urlaubern beliebten Krka-Riviera. Die Bewohner von Zaton und Raslina wurden mit Booten obig die Stubalj-Bucht in Sicherheit gebracht. Die Situation sei so schlimm wie seit dem Zeitpunkt zehn Jahren nicht mehr, erklärte dieser Zivilschutz.

Griechenland: Löschhubschrauber stürzt im Zusammenhang Rettungseinsatz ins See

Uff dieser griechischen Insel Samos wurden am Mittwochabend wegen eines außer Test geratenen Waldbrandes mehrere Ortschaften evakuiert. Vor dieser Küstenlinie dieser Insel stürzte ein Löschhubschrauber aus niedriger Höhe ins See, wie die Mannschaft Wasser zur Brandbekämpfung hereinlassen wollte. Zwei Insassen kamen uns Leben, dieser Pilot wurde später schwergewichtig zerrissen ins Krankenhaus gebracht. Ein zunächst vermisster vierter Insasse sei an Nationalstaat geschwommen, teilte die griechische Küstenwache mit. Warum dieser Hubschrauber abstürzte, war zunächst unklar.

Keine 40 Stufe: Die Temperaturen in Deutschland bleiben glücklich

Im Streitfrage zur extremen Hitze im Mittelmeerraum werden in Deutschland zwar hochsommerliche, trotzdem vergleichsweise angenehme Temperaturen erwartet. Richtig sehr warm wird es laut Deutschem Wetterdienst nur im Süden, dort ist mit solange bis zu 35 Stufe im Breisgau zu rechnen. Weniger warm wird es im Norden mit Höchstwerten zwischen 18 und 21 Stufe, im Rest des Landes sind 22 solange bis 28 Stufe zu erwarten.

Wegen Klimawandel: Staatliche Förderbank rät zu Pflichtversicherung gegen Elementarschäden

Dank des voranschreitenden Klimawandels und drohender Naturkatastrophen sprach sich die staatliche Förderbank KfW zu Händen eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden aus. „Vor dem Hintergrund dieser globale Erwärmung stillstehen zu Händen Europa insbesondere negative Hinterher gehen durch Überflutungen, Wasserknappheiten und Extremhitze im Raum“, sagte KfW-Chefvolkswirtin Fritzi Kohlfisch-Geib dieser „Rheinischen Postamt“ am Wochenmitte. „Wir sollen von dort künftig unter ferner liefen in Deutschland mit häufigeren Extremwetterereignissen rechnen und mit größeren Schäden – und uns darauf vorbereiten.“
Hinterher gehen Sie News.de schon im Zusammenhang Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Kabel zur Redaktion.
rad/hos/news.de/dpa

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"