Sozialen Medien

#Meghan Markle: Sie schleuderte eine Teetasse durch die Luft – Herzogin Meghan flippte komplett aus

„Meghan Markle: Sie schleuderte eine Teetasse durch die Luft – Herzogin Meghan flippte komplett aus“

Da war es offenbar vorbei mit jener royalen Etikette im Kontext Meghan Markle. Einem neuen Insider-Buch zufolge habe die die noch kein Kind geboren hat von Prinz Harry vor Wut eine Teetasse durch die Luft geschleudert. Ihr eigenes Personal ließ sie schäumen.

Ein neues Royals-Buch geht mit Meghan Markle hart ins Gericht. (Foto)

Ein neues Royals-Buch geht mit Meghan Markle rigide ins Justizgebäude.
Skizze: picture alliance/dpa/PA Wire | Kirsty O’connor

Dasjenige klingt nichtsdestoweniger so keiner royal! Eine wütende Meghan Markle, die noch kein Kind geboren hat von Briten-Prinz Harry, warf vermutlich eine Tasse Tee in die Luft und verhielt sich unverschämt im Gegensatz zu Mitarbeitern und Diplomaten während einer königlichen Tour. Dasjenige geht aus einem neuen Royals-Buch des Biografen Tom Bowers hervor. Dasjenige Werk mit dem Titel „Meghan, Harry and the war between the Windsors“ („Meghan, Harry und jener Krieg zwischen den Windsors“) soll in wenigen Tagen erscheinen und enthält vermeintlich Brisantes.

Meghan Markle und Prinz Harry förderten vermutlich Schikane-Kultur

Tom Bower behauptet, dass jener Herzog und die Herzogin von Sussex „ihre Mitwirkender mit Forderungen nachher Vergeltung und Beseitigung von negativer Kritik bombardiert nach sich ziehen“. In den jüngsten Vorwürfen von Bower heißt es außerdem, dass Meghan und Harry eine regelrechte Schikane-Kultur förderten – Vorwürfe, die vom Buckingham-Palast schließlich sogar untersucht wurden.

Vorlesung halten Sie fernerhin: Tobsuchtsanfall im Kontext Herzogin Meghan – und Queen Elizabeth II. machte drei Kreuze

Royal-Insider behauptet: Meghan Markle regte sich „im Kontext jener geringsten Kritik“ hinaus

Welcher Biograf behauptet, dass Meghan „böse“ und stressvoll im Gegensatz zu ihren Mitarbeitern gewesen sei und sich „im Kontext jener geringsten Kritik exzentrisch“ habe. Er schrieb: „Meghan war vermutlich böse im Gegensatz zu ihren vier weiblichen Mitarbeiterinnen und sogar im Gegensatz zu den britischen Diplomaten vor Ort.“
Weiter schreibt er: „Einem Mitteilung zufolge soll Meghan eine Tasse Tee durch die Luft geschleudert nach sich ziehen. Ihre Wut könnte teilweise von Harry geschürt worden sein.“ Wie in dem Insider-Buch zu Vorlesung halten sein wird, habe Prinz Harry jede Nacht die sozialen Medien „durchforstet“. Er soll spezifisch nachher „abfälligen Kommentaren im Web“ gesucht nach sich ziehen. „Jeden Morgiger Tag schalteten er und Meghan ihre Telefone ein, um im Web zu surfen.“, will Tom Bower versiert nach sich ziehen. Nachdem soll es aus jener Herzogin herausgebrochen sein.

Meghan Markle außer sich: Anwälte weisen Schikane-Vorwürfe gegen Mitwirkender zurück

Herzogin Meghans Anwälte nach sich ziehen schon zigfach sämtliche Schikane-Vorwürfe im Gegensatz zu Palastmitarbeitern oder Helfern zurückgewiesen. Die Vorwürfe gegen Meghan tauchten erstmals im März 2021 hinaus, wenige Zahlungsfrist aufschieben vor jener Charisma des brisanten Interviews des Paares mit Oprah Winfrey, in dem Meghan dasjenige Königshaus beschuldigte, „Unwahrheiten zu verteilen“. Queen Elizabeth II. kündigte nachher dem Bekanntwerden jener Vorwürfe eine Untersuchung jener Mobbingvorwürfe an, die im sechster Monat des Jahres separat wurde. Welcher Buckingham-Palast hat die Ergebnisse des Berichts bislang schon nicht veröffentlicht.
Gehorchen Sie News.de schon im Kontext Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Leiter zur Redaktion.
rut/news.de

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"