Nachrichten

#Nord Stream 1: Gazprom-Gaslieferungen laufen gedrosselt an – Politik sieht keine Entwarnung

„Nord Stream 1: Gazprom-Gaslieferungen laufen gedrosselt an – Politik sieht keine Entwarnung“

Seither vierter Tag der Woche fließt wieder Gas durch Nord Stream 1, jedoch nicht vollumfänglich. Experten rechnen nun mit deutlichen Mehrkosten zu Händen Verbraucher und die Wirtschaft durch geringere Gaslieferungen.

Durch Nord Stream 1 läuft seit dem 21. Juli wieder Gas. (Foto)

Durch Nord Stream 1 läuft seitdem dem 21. Juli wieder Gas.
Gemälde: picture alliance/dpa | Stefan Sauer

Nachher dieser Wartung von Nord Stream 1 ist am Donnerstagmorgen die Gaslieferung durch die deutsch-russische Gaspipeline wieder angelaufen. Es fließe wieder Gas, sagte ein Sprecher dieser Nord Stream AG dieser Deutschen Zeitungswesen-Büro eines Agenten. Solange bis die volle Transportleistung erreicht sei, werde es manche Zeit dauern. Unklar ist, wie viel Gas tatsächlich durch die Ostsee-Pipeline fließt. Die Unterlagen waren zunächst widersprüchlich. Die Menge dieser Gaslieferung hätte wiederum Auswirkungen hinaus die Gaspreise.

Gaslieferung durch Pipeline Nord Stream 1 wieder angelaufen – Wladimir Putin warnte vor Lieferstopp

Zuvor war befürchtet worden, Moskau könne nachher dieser zehntägigen Wartung den Gashahn komplett zulassen und so die Energiekrise weiter verschärfen. Nachher Russlands Sturm hinaus die Ukraine hatte dieser Westen Sanktionen gegen Russland verhängt. Russland hatte wiederum Gaslieferungen in europäische Länder ganz oder teilweise eingestellt. Kremlchef Wladimir Putin hatte in dieser Nacht zu Mittwoch davor gewarnt die Gaslieferungen Finale Juli zu drosseln und technische Gründe angeführt. Es fehle eine Turbine, die in Kanada repariert würde, hieß es aus Russland. In Folge dessen könnte weniger Gas fließen. Die Bundesregierung hält dies zu Händen vorgeschoben.

Gaslieferungen wirken sich stärker hinaus die Preise aus

Die Liefermenge in den kommenden Monaten dürfte große Auswirkungen etwa hinaus die deutsche Wirtschaft, dessen ungeachtet fernerhin Privatkunden nach sich ziehen, da sie sich wahrscheinlich hinaus Gaspreise niederschlägt. Sie dürfte fernerhin wesentlich dazu sein, wie weit Deutschland seine Gasspeicher noch vor dieser kalten Saison auffüllen kann und ob es zu einer Mangellage kommt. In einem vom Bundeswirtschaftsministeriums vorgelegten Lagebericht sank dieser Proportion an russischen Gaslieferungen solange bis Finale Monat der Sommersonnenwende hinaus 26 Von Hundert, zuvor lag dieser Zahl im Zusammenhang 55 Von Hundert. Gazprom hat die geringeren Liefermengen im Monat der Sommersonnenwende gut die Ostsee-Pipeline unter dem „Vorwand von technischen Fragen“ hinaus 40 Von Hundert herabgesenkt, berichtet die „Zeit“.

Gaslieferung gut Nord Stream 1 in Live-Ticker – leer aktuellen Entwicklungen im Übersicht

+++Christlich Demokratische Union-Volksvertreter warnt vor zu wenig Gas im Winter +++

 
Welcher Christlich Demokratische Union-Volksvertreter Thorsten Ohne Beschränkung hat trotz wieder angelaufener russischer Gaslieferungen vor zu wenig Gas im Winter gewarnt und erneut längere Laufzeiten zu Händen Atomkraftwerke gefordert. „Es ist dasjenige passiert, welches wir erwarten konnten – es gibt zwar weitere Gaslieferungen, dessen ungeachtet ganz offensichtlich nicht vollumfänglich“, sagte dieser parlamentarische Geschäftsführer dieser Unionsfraktion im Bundestag am vierter Tag der Woche in dieser Sendung Frühstart von RTL/ntv.
Ohne Beschränkung machte lukulent, dass Gas-Lieferungen in Höhe von 30 solange bis 40 Von Hundert dieser maximalen Menge nicht genug seien. „Dies ist zu wenig, um die Füllstände zu hinhauen, die wir erfordern, um gut gut den Winter zu kommen“, sagte er. Bleibt es im Zusammenhang einer 40-Von Hundert-Lieferung, wäre dieser Winter nachher Berechnungen dieser Bundesnetzagentur nur zu packen, wenn dieser Gasverbrauch dank Sparmaßnahmen um ein Fünftel sinke und ab Januar neue Terminals zu Händen verflüssigtes Erdgas (LNG) gut genutzt würden.
Ohne Beschränkung plädierte erneut zu Händen eine Verlängerung dieser Laufzeiten dieser Atomkraftwerke. „Es war richtig, die Kohlekraftwerke aus dieser Reserve zu holen, dessen ungeachtet wir erfordern darüber hinaus fernerhin eine Verlängerung dieser Atomkraftwerke“, sagte er. Seiner Meinung nachher gehe es damit zunächst nur um ein paar Monate.

+++ Gas durch Nord Stream 1: Bundesnetzagentur sieht keine Entwarnung +++

Widerwille dieser Wiederaufnahme russischer Gaslieferungen durch die Pipeline Nord Stream 1 sieht dieser Staatsoberhaupt dieser Bundesnetzagentur, Klaus Müller, keine Entwarnung. Wenn in den nächsten Wochen etwa 40 Von Hundert dieser Kapazitäten dieser Pipeline satt werden, dann wären die schlimmsten Befürchtungen zwar nicht bestätigt, sagte Müller am vierter Tag der Woche dieser Deutschen Zeitungswesen-Büro eines Agenten. „Es ist nicht dasjenige schlimmste Szenario eingetreten, dessen ungeachtet von Entwarnung kann ich noch nicht reden.“
Müller gab zu bedenken, dass Russlands Staatsoberhaupt Wladimir Putin unlängst Eine Behauptung aufstellen gemacht habe, die hinaus eine Drosselung hinaus 20 Von Hundert hindeuten könnten. „Wir sind Russland momentan ausgeliefert, weil sie darüber entscheiden, wie viel Gas Nord Stream 1 an uns weiterleitet.“ Umso wichtiger seien Einsparungen und dieser Bezug aus anderen Quellen.
Nachher zehntägigen Wartungsarbeiten war dieser Strom von russischem Gas am Donnerstagmorgen wieder gestartet worden. Wirklich wird noch längst nicht die komplette Kondensator genutzt, sondern nur etwa 40 Von Hundert davon. „Im gleichen Sinne im Zusammenhang einem Niveau von 40 Von Hundert sollen wir erhebliche Anstrengungen unternehmen, um gut gut den ersten Winter zu kommen“, sagte Behördenchef Müller. Zudem müsse man im Zusammenhang den Gasspeicher-Füllständen schon jetzt an den Winter 2023/24 denken.
Für ihren Prognoseberechnungen geht die Bundesnetzagentur von einem durchschnittlichen Winter 2022/23 aus und davon, dass die neuen Flüssiggas-Terminals an dieser Nordsee ab Januar 2023 Gewehr bei Fuß sind. Wenn dessen ungeachtet dieser Winter kalt werde und die Terminals nicht schnell genug in Unternehmen genommen werden, „müsste dasjenige durch zusätzliche Einsparungen kompensiert werden, um eine Gasmangellage zu vermeiden, beziehungsweise zu niedrige Füllstände im Lenz zu vermeiden“, so Müller.
Im gleichen Sinne wegen des warmen Sommers komme man im Zusammenhang den Gaseinsparungen derzeit vorwärts – Deutschland habe „signifikant Gas eingespart“. Dessen ungeachtet: „Dies Harte ist dieser Herbst und dieser Winter“, sagte dieser Behördenchef. „Dann geht es um die realen Verbräuche, dann sollen die Massen eingespart werden.“
 

+++ Gazprom pumpt weiter Gas durch Ukraine – Weniger denn möglich +++

 
Russlands Energieriese Gazprom pumpt nachher dieser Wiederinbetriebnahme dieser Ostseepipeline Nord Stream 1 fernerhin weiter Gas durch die Ukraine nachher Europa – trotz des Krieges dort. Die zu Händen vierter Tag der Woche vereinbarte Liefermenge liege im Zusammenhang 42,2 Mio. Kubikmeter, teilte dieser Staatskonzern dieser russischen staatlichen Nachrichtenagentur Tass zufolge mit. Dies waren 2,1 Mio. Kubikmeter mehr denn am Vortag, dessen ungeachtet kaum die Hälfte des möglichen Umfangs. Wirklich gab es zunächst weiter keine Unterlagen von Gazprom zu den am vierter Tag der Woche nachher zehntägigen Wartungsarbeiten wieder aufgenommenen Lieferungen durch Nord Stream 1.
Durch die Ukraine nachher Europa sind laut Vertrag tägliche Gasmengen von 109,6 Mio. Kubikmetern möglich. Gazprom bemängelte erneut, dass die Ukraine die Lieferungen nur noch durch eine Rohrfernleitung erlaube. Durchgelassen werde dasjenige Gas an dieser Messstation Sudscha. Gazproms Pläne zu Händen die Durchleitung am Zähler Sochranowka seien abgelehnt worden. Die Station liegt in dieser Region Luhansk, die nicht mehr unter dieser Prüfung dieser Ukraine steht. Nachher Darstellung von Gazprom ist die Routine dieser Organisation dessen ungeachtet nicht beeinträchtigt.
Gazprom hatte zuletzt die Durchleitung durch Nord Stream 1 stark gedrosselt. Denn Grund wurde eine fehlende Turbine genannt, die zur Reparatur nachher Kanada geschickt worden war. Die Lieferungen lagen am vierter Tag der Woche wieder im Zusammenhang 40 Von Hundert dieser maximalen Menge – wie vor dieser Wartung. Russland erwartet die rasche Rückkehr dieser Turbine.
+++Gaslieferungen gut Nord Stream 1 hinhauen angekündigtes Niveau +++
Netzdaten zufolge hat dieser Gasfluss durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 am Donnerstagmorgen dasjenige angekündigte Niveau erreicht. In dieser Stunde zwischen 7.00 und 8.00 Uhr wurden nachher Datenmaterial von dieser Website dieser Nord Stream AG mehr denn 29 Gigawattstunden geliefert und damit in etwa so viel Gas, wie hinaus dieser Seite zuvor angekündigt wurde.
In dieser ersten Stunde des Gastages – demgemäß zwischen 6.00 und 7.00 Uhr – blieb dasjenige Niveau wegen des Hochlaufs unterhalb dieser angekündigten Menge. Ebendiese Differenz werde gewiss mit Mengen verrechnet, die vor den Wartungsarbeiten vor eineinhalb Wochen beim Herunterfahren noch nachher dem eigentlichen Lieferstopp anfielen, erklärte ein Sprecher dieser Nord Stream AG.
 
 

+++ Nord Stream 1: Netzagentur geht nun von 40 Von Hundert Auslastung aus +++

 
Im gleichen Sinne die Bundesnetzagentur geht nun von einer Gas-Liefermenge gut die Pipeline Nord Stream 1 wie vor dieser Wartung aus. Man rechne jetzt wie die Nord Stream AG mit einer etwa 40-prozentigen Auslastung dieser Pipeline, sagte eine Sprecherin dieser Bundesnetzagentur dieser Deutschen Zeitungswesen-Büro eines Agenten. Die Gasflüsse gingen hoch. Inzwischen schrieb fernerhin dieser Chef dieser Behörde, Klaus Müller, hinaus Twitter, die realen Gasflüsse lägen gut den Ankündigungen. Man könne am vierter Tag der Woche dasjenige Vor-Wartungsniveau von etwa 40 Von Hundert hinhauen.

+++ Nord Stream 1: widersprüchliche Unterlagen zu angemeldeter Gasmenge +++

Nachher Behauptung des Präsidenten dieser Bundesnetzagentur liegt die zu Händen vierter Tag der Woche angekündigte Gas-Liefermenge gut die Pipeline Nord Stream 1 weiterhin unter dieser Menge vor dieser Wartung. Die angekündigte Menge sei im Zusammenhang etwa 530 Gigawattstunden pro Tag geblieben, twitterte Behörden-Chef Klaus Müller am Donnerstagmorgen. Dies entspreche in etwa einer 30-prozentigen Auslastung. Zuvor waren nachher seinen Worten mehr in Chance gestellt worden.

+++ Gaslieferungen reduziert: Wie viel Erdgas fließt wirklich durch Nord Stream 1? +++

Ein Sprecher dieser Nord Stream AG hatte von angekündigten Mengen hinaus dem Niveau von vor dieser Wartung gesprochen, denn die Auslastung im Zusammenhang etwa 40 Von Hundert lag. Er hatte gesagt, dass zuletzt in etwa so viel Gas wie vor dieser Wartung angekündigt worden war, demgemäß rund 67 Mio. Kubikmeter pro Tag. Die angemeldeten Mengen können sich mit einem gewissen Vorlauf dessen ungeachtet fernerhin noch im Laufe eines Tages ändern. Für diesen Werten handelt es sich um Nominierungen. Pro Netzbetreiber sind sie wichtige Leistungsparameter, dessen ungeachtet sie können sich noch ändern, demgemäß renominieren.

+++ Die Behörden in Betracht kommen weiterhin von einer 30-prozentigen Auslastung aus +++

Einer Auslastung wie vor dieser Wartung entsprächen fernerhin die hinaus dieser Website dieser Nord Stream AG veröffentlichten Datenmaterial zu angekündigten Liefermengen. Eine Sprecherin dieser Bundesnetzagentur konnte den Widerspruch zunächst nicht aufklären, sagte dessen ungeachtet, dass die Behörde weiterhin von einer etwa 30-prozentigen Auslastung ausgehe.
In seinem Tweet von Donnerstagmorgen wies Müller außerdem darauf hin, dass die Ankündigungen im Sinne als dieser Liefermengen – die sogenannten Nominierungen – zu Händen die jeweils folgenden zwei Zahlungsfrist aufschieben verbindlich seien und fernerhin Veränderungen im Laufe des Tages sehr ungewöhnlich wären.
Gehorchen Sie News.de schon im Zusammenhang Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Leitung zur Redaktion.
bos/gom/news.de/dpa

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"