Nachrichten

#Ukraine-Notlage News heutig: Angriffe in Ostukraine! Soldat von russischen Separatisten getötet

„Ukraine-Notlage News heutig: Angriffe in Ostukraine! Soldat von russischen Separatisten getötet“

Die Standpunkt in welcher Ukraine-Notlage spitzt sich zu. Im Konfliktgebiet in welcher Ostukraine sind die Angriffe in welcher Nacht zum sechster Tag der Woche nachdem Darstellung welcher Separatisten und welcher Regierungsarmee fortgesetzt worden. Separatisten sollen verdongeln Ukraine-Soldat getötet nach sich ziehen. Wird Wladimir Putin noch heute einmarschieren?

Auf diesem Videostandbild nehmen russische Marineinfanteristen während der Militärübungen "Union Courage-2022" zwischen Russland und Belarus auf dem Truppenübungsplatz Obuz-Lesnovski ihre Position ein. (Foto)

Uff diesem Videostandbild nehmen russische Marineinfanteristen während welcher Militärübungen „Union Courage-2022“ zwischen Russland und Weißrussland uff dem Truppenübungsplatz Obuz-Lesnovski ihre Status ein.
Skizze: picture alliance/dpa/Russian Defense Ministry Press Tafelgeschirr/AP | Uncredited

Im Konfliktgebiet in welcher Ostukraine sind die Angriffe in welcher Nacht zum sechster Tag der Woche nachdem Darstellung welcher Separatisten und welcher Regierungsarmee fortgesetzt worden. Die Aufständischen in den Gebieten Donezk teilten am Morgiger Tag mit, seit dem Zeitpunkt Mitternacht seien mehrere zwölf Stück Granaten uff ihr Gebiet abgefeuert worden. Die ukrainische Heer sprach ebenfalls von 19 Verletzung gegen den Waffenstillstand durch die Separatisten. Welche Unterlagen ließen sich nicht testen.

Standpunkt in welcher Ukraine spitzt sich zu – Separatisten rufen zu „Generalmobilmachung“ uff

Die Separatisten riefen zudem zu einer „Generalmobilmachung“ uff. Dieser Chef welcher Aufständischen im Gebiet Donezk, Denis Puschilin, schrieb im Nachrichtenkanal Telegram, er habe ein entsprechendes Dekret unterzeichnet. Es richte sich an Reservisten. „Selbst appelliere an jedweder Männer welcher Republik, die in welcher Standpunkt sind, eine Waffe in welcher Hand zu halten, sich für jedes ihre Familien, ihre Kinder, ihre Frauen, ihre Mütter einzusetzen.“ Wiewohl im Gebiet Luhansk gab es verdongeln Aufruf. Männer im Bursche von 18 solange bis 55 Jahren dürften dies Gebiet nicht mehr verlassen.

Eskalation in welcher Ukraine: Separatisten töten ukrainischen Soldaten

Ob es zwischen den neuen Angriffen Todesopfer gab, war zunächst nicht veröffentlicht. Die „Skizze“-zeitung hatte von einem getöteten Ukraine-Soldaten berichtet. Die Organisation für jedes Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hatte zuvor von einer deutlichen Zunahme von Verstößen gegen den Waffenstillstand gesprochen. Nachher Unterlagen welcher Donezker Separatisten wurde zwischen einem Beschuss eine Wasserleitungsrohr drittklassig. Beiderlei Seiten gaben sich in Mitteilungen wechselseitig die Schuld für jedes Verstöße.

Evakuierungenin den Regionen Luhansk und Donezk – zu welchem Zeitpunkt marschiert Putin ein?

Unterdessen liefen die Evakuierungen welcher Städte und Dörfer in den Regionen Luhansk und Donezk weiter. Nachher Unterlagen welcher Donezker Separatisten vom Sonnabendmorgen wurden schon mehr wie 6000 Menschen in Sicherheit gebracht, darunter 2400 Kinder. In welcher südrussischen Region Rostow stillstehen für jedes sie Menschen Unterkünfte in petto.
Die Separatistenführungen hatten am Freitag zur Winkelzug aufgerufen und den Aufruf mit einem drohenden Übergriff durch ukrainische Regierungstruppen begründet. Dasjenige ukrainische Militär hatte betont, keine Offensive gegen die Region zu planen.

Leer aktuellen News zur Ukraine-Notlage

Wir halten Sie hier oben die aktuellen Entwicklungen in welcher Ukraine-Notlage uff dem Laufenden.

+++ Panzerabwehrraketen aus Estland in die Ukraine geliefert +++

 
Mitten unter schwerer Spannungen mit Russland hat die Ukraine eine erste Ladung Waffen von Estland erhalten. Die Javelin-Panzerabwehrraketen sind in Kiew angekommen und wurden an die Ukraine rüberschieben, wie dies dies estnische Verteidigungsministerium in Tallinn am Freitagabend mitteilte. Zur Quantität welcher gelieferten Raketen wurden keine Unterlagen gemacht.
„Dies ist ein dicker Teppich Schritttempo Estlands zur Unterstützung welcher Ukraine, im Gegensatz dazu es ist ein echter und greifbarer Gebühr, um sich gegen eine russische Aggression zu verteidigen“, erklärte welcher Chef welcher Heer des baltischen EU- und Nato-Landes, Generalleutnant Martin Herem. Dieser ukrainische Verteidigungsminister Olexij Resnikow dankte für jedes die Unterstützung. „Wir sehen – wir sind nicht zurückgezogen“, twitterte er.
Estland hatte zusammen mit den beiden anderen Baltenstaaten Republik Lettland und Republik Litauen angekündigt, in den USA hergestellte Waffensysteme an Kiew zu liefern – mit Zustimmung Washingtons. Damit solle die Verteidigungsfähigkeit welcher Ukraine gestärkt werden. Ende Republik Litauen sind schon Stinger-Flugabwehrraketen nachdem Kiew geliefert worden.
Estland will welcher Ukraine zudem neun Haubitzen aus Sowjetzone-Altbeständen spendieren. Welche waren von welcher Bundeswehr erst an Suomi abgegeben worden und dann von dort nachdem Estland gelangt. Es ist vertraglich geregelt, dass Deutschland einer Weitergabe zustimmen muss. Eine Auflösung aus Hauptstadt von Deutschland steht im Gegensatz dazu noch aus. Die Bundesregierung hat Waffenlieferungen an die Ukraine bisher eine klare Streichung erteilt.
Hinterher gehen Sie News.de schon zwischen Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Leitung zur Redaktion.
fka/news.de/dpa

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"