Nachrichten

#Furcht vor 3. Weltkrieg: Eiskalte Warnung! Nuklearkrieg stürzt Mutterboden in eine neue Eiszeit

„Furcht vor 3. Weltkrieg: Eiskalte Warnung! Nuklearkrieg stürzt Mutterboden in eine neue Eiszeit“

Es sind eiskalte Aussichten, die ein Forscher-Team bzgl. jener apokalyptischen Auswirkungen eines möglichen neuen Weltkriegs veröffentlicht hat. Durch kombinieren Nuklearkrieg könnte jener Mutterboden eine neue Eiszeit drohen.

Wie weit geht Wladimir Putin im Ukraine-Krieg noch? (Foto)

Wie weit geht Wladimir Putin im Ukraine-Krieg noch?
Skizze: picture alliance/dpa/Poolbillard Sputnik Kremlin/AP | Mikhail Klimentyev

Seit dieser Zeit oben vier Monaten läuft jener Angriffskrieg von Wladimir Putin in jener Ukraine jetzt schon. Zu welchem Zweck Wladimir Putin in jener Rangelei mit dem Westen noch parat ist, steht in den Sternen. Immer wieder wird nicht zuletzt oben kombinieren möglichen Nuklearschlag spekuliert. Wie verheerend dieser und ein sich mutmaßlich anschließender Nuklearkrieg wirklich pro die Mutterboden enden könnte, nach sich ziehen jetzt Forscher noch einmal herausgestellt. Sie warnen vor einer Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes.

Furcht vor 3. Weltkrieg wächst: Forscher untersuchen Gehorchen von Nuklearkrieg

In einer Studie nach sich ziehen die Geowissenschaftlerin Prof. Cheryl Harrison von jener Louisiana State University und ihre Kollegen verschiedene Modelle jener Auswirkungen eines Atomkriegs hinauf dasjenige Erdsystem durchgespielt. Sie betrachteten die Auswirkungen sowohl hinauf regionaler denn nicht zuletzt hinauf größerer Höhe – und berücksichtigten hier die derzeitigen nuklearen Kriegsmöglichkeiten jener Nationen jener Welt.

Nachdem Informationen des Stockholmer Internationalen Friedensforschungsinstituts kontrollieren derzeit neun Nationen mehr denn 13.00 Atomwaffen. Die Forscher simulierten die Auswirkungen eines Atomkonflikts zwischen Russland und den USA mit 4.400 100-Kilotonnen-Bomben sowie zwischen Indien und Pakistan mit 500 100-Kilotonnen-Bomben.
Vorlesung halten Sie nicht zuletzt: Truppenabzug in jener Nordpolgebiet! Möglich sein Putin unumkehrbar die Soldaten aus?

Forscher sicher: 3. Weltkrieg könnte Mutterboden in die Eiszeit zurückwerfen

In allen Computersimulationen stellte dasjenige Team verspannt, dass nukleare Feuerkatastrophen Ruß und Rauch in die obere Lufthülle herauslösen würden, die die Sonne blockieren und zu Ernteausfällen hinauf jener ganzen Welt münden würden. In beiden Szenarien würden Tausende Milliarden Kilogramm schwarzer Kohlenstoff in die obere Lufthülle gelangen. Dasjenige Resultat: Dasjenige Sonnenlicht würde verspannt werden. Darüber hinaus würde im ersten Monat nachdem den nuklearen Detonationen die globale Durchschnittstemperatur um etwa 13 Klasse Celsius sinken – eine größere Verschiebung denn in jener letzten Eiszeit.

Tag des jüngsten Gerichts-Warnung nachdem Nuklear-Krieg: Eiscreme würde sich rasant ausweiten

Den Forschern zufolge würde die Temperatur jener Ozeane infolge eines Atomkriegs rapide sinken und nicht zuletzt nachdem sich jener Rauch verzogen habe, würde sie nicht wieder in den Zustand vor dem Konflikt zurückkehren. Durch die Kühlung des Planeten würde sich dasjenige Meereis um mehr denn zehn Mio. Quadratkilometer ausweiten und in einigen Pelvis eine Steifigkeit von solange bis zu zwei Meter hinhauen, während synchron wichtige Häfen verspannt würden – darunter Kopenhagen, St. Petersburg und Pekings Port Tianjin. Im schlimmsten Sachverhalt könnten ebendiese Veränderungen Tausende von Jahren fortbestehen.
Die Komposition aus Dunkelheit und sinkenden Meerestemperaturen würde die Algen abtöten – vor allem im Atlantischer Ozean und im Nordpazifik. Da Algen die Grundlage des Wasser-Nahrungsnetzes sind, würde dieser Verlust zu einer Hungersnot im Weltmeer münden und Aquakultur und Fischerei zum Erliegen herbringen. Im schlimmsten Sachverhalt, fügten die Forscher hinzu, würde die Erholung jener Ozeane an jener Oberfläche Jahrzehnte dauern, während die Tiefsee Hunderte von Jahren benötigen würde.
Gehorchen Sie News.de schon zusammen mit Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Leiterbahn zur Redaktion.
rut/news.de

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"