Sozialen Medien

# Heinz Strunk liefert alternativen Schießeisen-Hit zu „Layla“


Heinz Strunk liefert alternativen Schießeisen-Hit zu „Layla“ „

Heinz Strunk mit Sonnenbrille auf und einem aufblasbaren Flamingo.
Heinz Strunk – jener Schießeisen-Star jener Ostsee.Foto: Screenshot Youtube/Die Zeit

Heinz Strunk liefert in Zusammenarbeit mit jener Zeit verschmelzen alternativen Schießeisen-Hit zu „Layla“ – schaut euch hier dasjenige Video an!

  • Heinz Strunk liefert mit „Breit in 100 Sekunden“ verschmelzen alternativen Schießeisen-Hit zu „Layla“.
  • Dasjenige Projekt entstand in Zusammenarbeit mit einem großen Verlagshaus.
  • Schau dir dasjenige Video am Finale dieses Beitrages an!

Wir leben schon in speziellen Zeiten: Ein Schießeisen-Hit bringt die halbe Nation zum Streiten und Ikke Hüftgold – familiär zu Gunsten von Mallorca-Hymnen wie „Steifigkeit Titten Kartoffelsalat“ – schreibt in jener Zeit ein brennendes Schlussrede zu Gunsten von unsrige Meinungs- und Kunstfreiheit. Die Sexismusdebatte um den aktuellen Chart-Hit „Layla“ ist so in die Jahre gekommen, wie dasjenige Problem selbst – neu hingegen ist die flächendeckende Hysterie.

Keine Frage: Es lohnt sich ganz sicher, via streitbare Texte zu diskutieren. Im Kontrast dazu wäre im Kontext jener „Puffmama Layla“ nicht vielleicht eine feministische Debatte via Menschenhandel und Zwangsprostitution fruchtbarer, qua ein Verbot zu Gunsten von verschmelzen verhältnismäßig noch harmlosen Song auszusprechen, und somit die Ulf Poschardts dieser Welt in ihrem Cancel-Culture-Wahn zu befeuern?

Heinz Strunks Auskunft gen „Layla“

Wie beiläufig immer … nachdem die Zeit letzte Woche den Malle-Messias sprechen lassen hat, nach sich ziehen sie nun Schriftsteller drum gebeten, Schlager-Alternativen zu „Layla“ zu schreiben – Witz ist beiläufig eine Problembeseitigung. Heinz Strunk macht den Herkunft und liefert, zusammen mit jener Zeit, den Schießeisen-Hit „Breit in 100 Sekunden“. Neben Strunk nach sich ziehen noch Wladimir Kaminer (mit dem Song „Toxische Männerwelt“), Mirna Funk („Egal wie grell“), Jan Weiler („Polizei-Song (Tatüüüütataaaa)“) und Carla Kaspari („Gurke, Dönerkebab, Doppelreime“) Songtexte geschrieben, die sich in die alternativen Schießeisen-Hits einreihen.

Hier kannst du dir dasjenige Musikvideo besichtigen

Dasjenige Video zu „Breit in 100 Sekunden“ ist in Hohnwacht entstanden – dem deutschen El Arenal.

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"