Wirtschaft

#Gas-Engpässe befürchtet: Hersteller warnt: Ebendiese Nahrungsmittel werden konzis und teuer

„Gas-Engpässe befürchtet: Hersteller warnt: Ebendiese Nahrungsmittel werden konzis und teuer“

Deutschland fürchtet drohende Gas-Engpässe. Die Verfolgen wären zerstörend: Nicht nur Heizungen könnten klar abgesenkt werden, ebenso die Lebensmittelproduktion könnte betroffen sein. Ein Hersteller warnt schon vor knappen und teureren Lebensmitteln.

Werden bald zahlreiche Lebensmittel knapp? (Foto)

Werden fürderhin zahlreiche Lebensmittel konzis?
Zeichnung: AdobeStock / monticellllo

Zusammen mit einem möglichen Gas-Flaschenhals könnte es in deutschen Wohnungen im Winter nicht nur spürbar kälter werden, ebenso wenige Lebensmittel könnten konzis werden. „Wir möglich sein davon aus, dass die Nahrungsmittelversorgung solange bis Finale ersten Quartals nächsten Jahres gesichert ist – welches nicht heißt, dass immer die Gesamtheit verfügbar wäre“, sagte Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender von Deutschlands größtem Agrarhändler Baywa, dieser „Süddeutschen Zeitung“. Grundnahrungsmittel könnten ungeachtet konzis und teuer werden.

Drohender Gas-Stopp! DIESE Lebensmittel könnten konzis werden

Ein Gasstopp hätte gravierende Verfolgen zu Händen die Lebensmittelproduktion. „Ohne Gas kein Ammoniak und keine Düngerproduktion. Nachrangig die Produktion von Grundnahrungsmitteln wie Fleisch, Milch und Käse wäre gefährdet, weil Gas bspw. zum Pasteurisieren genutzt wird.“ Ein Wechsel hinauf Öl sei nicht ohne Weiteres machbar. „Und ein Eins-zu-Eins-Ersatzmittel durch Gas aus Niederlande oder Norwegen wird ebenso nicht reibungslos sein. Es war bisher von dieser Politik gewünscht, mit Gas zu produzieren. Billige Leistung ist Grundlage unseres Wohlstands.“

Vorlesung halten Sie ebenso:Geheimer Gipfeltreffen im Kanzleramt! Bundesregierung rechnet mit regionalen Notlagen.
Verfolgen Sie News.de schon nebst Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Leiterbahn zur Redaktion.
bua/bos/news.de/dpa

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"