Panorama

#Brutaler Mord in Südwales: "Er war dies pure Ungehorsam!" 14-Jähriger tötet Stiefbruder (5) 

„Brutaler Mord in Südwales: "Er war dies pure Ungehorsam!" 14-Jähriger tötet Stiefbruder (5) „

Ein 14-Jähriger hat zusammen mit seinem Vater und seiner Stiefmutter seinen fünfjährigen Stiefbruder umgebracht. Sie fügten dieser sterbliche Überreste schwere Verletzungen zu. Jener Jugendliche und seine Erziehungsberechtigten wurden nun verurteilt. Vor Gerichtshof kamen schreckliche Finessen via den jungen Mörder ans Licht.

Ein 14-Jähriger war am Mord seines Stiefbruders beteiligt. (Symbolfoto) (Foto)

Ein 14-Jähriger war am Mord seines Stiefbruders beteiligt. (Symbolfoto)
Skizze: Adobe Stock/ zwiebackesser

Jener brutale Mord am fünfjährigen Logan erschütterte. Sein Stiefbruder Craig M. (14), seine Schraubenmutter Angharad Williamson und sein Stiefvater John Cole nach sich ziehen ihn umgebracht und seinen Leichnam in vereinen Strang geworfen. Nun verurteilte ein Gerichtshof die drei. Unterdies kamen schreckliche Finessen via den Jugendlichen ans Licht.

Mordprozess: 14-Jähriger tötet Bruderherz (5) mit seinen Erziehungsberechtigte

Craig M. und seine Erziehungsberechtigten nach sich ziehen versucht den Mord zu vertuschen, während sie so taten, qua ob sie nachher dem Fünfjährigen suchen. Die Polizei konnte sie nachher dem Leichenfund jedoch restrukturieren. Am 31. Juli im vergangenen Jahr fanden Polizisten den Leichnam mit schweren Verletzungen am Leib im Strang Ogmore in Bridgend, Südwales. Er wies gen seiner Pelle 56 Tusse, Prellungen und „katastrophale“ inwendig Verletzungen gen, schrieb dieser „Daily Mirror“. Die Polizei sagte, dass sie derartige Verletzungen sonst nur nachher schweren Autounfällen sehen. Jener 14-Jährige wurde wegen Mordes zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. Davon muss er mindestens 15 Jahre im Kerker bleiben. Seine Stiefmutter und sein Vater zu tun sein ebenfalls eine lebenslängliche Strafe im Kerker absitzen.

Richterin Jefford verurteilte den Mord. Sie sagte: „Es handelte sich um eine sehr schwere Straftat mit einem brutalen und grausamen Offensive gen ein Kleinkind in einem Haus, in dem es sicher hätte sein sollen. Meiner Behauptung nachher war [Mulligans] Beteiligung von großer Gewicht. Selbst habe ihn gen dieser Grundlage verurteilt, dass er Logan körperliche Verletzungen zugefügt hat und an dem gefühllosen Plan beteiligt war.“

Pflegeeltern packen aus: Craig M. wollte Kindern wehtun

Laut dem Medienbericht soll Craig M. gewalttätige Fantasien gehabt nach sich ziehen. Dokumente enthüllen eine Warteschlange brutaler Eine Behauptung aufstellen und Mordandrohungen. Jener 14-Jährige lebte vor dem Mord an seinem Stiefbruder im Rahmen einer Pflegefamilie. Dort offenbarte er, dass er es liebe Kindern und Tieren Pein anzutun. So sprühte er dem Familienhund Spray in die Augen und zeigte dieser Tochter seiner Pflegeeltern Waffen. Außerdem sagte er einmal im Park: „Sollen wir Mord spielen und ich stecke euch sämtliche in schwarze Säcke?“

Mord an 5-Jährigem: Sind Streetworker nicht eingeschritten?

„Er war dies pure Ungehorsam und genoss es, Beklommenheit und Schrecken zu verteilen. Er kannte keine Säumen“, erzählte dieser Pflegevater. Craig soll zweite Geige gesungen nach sich ziehen: „Selbst liebe es, Kindern gen den Kopf zu verwichsen. Es ist orgasmisch.“ Nachdem acht Wochen beantragten sie, dass Craig M. aus ihrer Familie genommen wurde. Er kehrte fünf Tage vor dem Mord an seinem Stiefbruder in dies Haus seines Vaters zurück, obwohl Streetworker sein Verhalten kannten. Sie bezeichneten die Berichte dieser Pflegefamilie qua „Unsinn“. Nun wird untersucht, ob die Streetworker vereinen Fehler begangen nach sich ziehen und Logan hätte gerettet werden können.
Vorlesung halten Sie zweite Geige:Weil es zu viel weinte! Gouvernante tötet Mädchen mit Rohrreiniger
Hören Sie News.de schon im Rahmen Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Litze zur Redaktion.
bos/bua/news.de

Quelle

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"